Gemeinde Michelfeld

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neues aus dem Gemeinderat

Gemeinderatssitzung am 25.05.2020

Grundschule Michelfeld – Erweiterung und Modernisierung
1. Sachstandsbericht
Die Veröffentlichung der Ausschreibungen für die Gewerke Fliesen, Bodenbeläge, Betonwerkstein und Möblierung soll in den nächsten Tagen erfolgen. Die Vergaben sind für die Sitzung am 24.06.2020 vorgesehen. Parallel wird die beschränkte Ausschreibung für die Küchen vorbereitet.
Zwischenzeitlich ist die Ausführung des neuen Dachstuhls inklusive Aufsparren- und Zwischensparrendämmung durch die Firma Holzbau Lang aus Michelfeld erfolgt. Die Dachdeckungsarbeiten mit Montage der Photovoltaikanlage werden derzeit ausgeführt. Das Dach des Neubaus ist fertig gedämmt und abgedichtet.
Die Vorarbeiten zur Putzfassade des Bestandsgebäudes werden derzeit ausgeführt, so dass Dämmung und Putz angebracht werden können. Nach Fertigstellung der Putzarbeiten kann die Montage der Sonnen-schutzsysteme erfolgen.
Die Holzfassade des Neubaus ist in Vorbereitung.  
Im Hanggeschoss wurde der Estrich verlegt. Die Estricharbeiten im Erdgeschoss werden derzeit ausgeführt.
In beiden Geschossen des Neubaus und des Bestandsgebäudes wurden die Trockenbauwände mit Vorsatzschalen zum größten Teil gestellt. Sobald die Vorsatzschalen geschlossen sind, können die abgehängten Decken montiert werden.
Die Türen werden derzeit mit dem Schreiner abgestimmt.
Die momentane Lage aufgrund der Corona-Pandemie kann zu Lieferschwierigkeiten bei bestimmten Bauteilen führen.
Der Projektzeitplan ist weiter auf Bezugsfertigkeit in den Herbstferien 2020 ausgerichtet.

2. Aufnahme Darlehen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wurde ein zweckgebundener Investitionskredit aus dem Programm „IKK-Energieeffizient Bauen und Sanieren (218)“ in Höhe von 822.500 € beantragt. Im Rahmen des Förderprogramms werden im Zuge der Modernisierung und Erweiterung der Grundschule Michelfeld die Sanierung der Beleuchtung, die Sanierung der Dämmung im Bereich der Außenflächen, die Sanierung der Fenster und Außentüren sowie die Maßnahmen zum Wärmeschutz gefördert.
Der Kredit wurde mittlerweile bewilligt. Die Gemeinde erhält einen Tilgungszuschuss in Höhe von 5,0 % (41.125 €) des zum Zeitpunkt der Anerkennung geltenden Zusagebetrages (822.500 €), maximal jedoch 50 € pro m² Nettogrundfläche.
Einstimmig wurde die Verwaltung ermächtigt, das Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau in Höhe von 822.500 € aufzunehmen und den Betrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt abzurufen.

Spielplatz Rinnen – Sanierung und Ausbau
- Planung und weiteres Vorgehen
Der momentane Zustand des Spielplatzes Rinnen und die dort derzeit noch vorhandenen Spielmöglichkeiten bedürfen einer Sanierung und Erweiterung der Anlagen, um den Bedürfnissen der Familien und Kinder gerecht zu werden.
Zur Projektplanung haben sich Verwaltung und Landschaftsarchitekt Markus Gundelfinger im Dezember letzten Jahres mit der Bürgerschaft vor Ort zu einem Besprechungstermin getroffen, um das weitere Vorge-hen hinsichtlich einer bedarfsgerechten Erneuerung des Spielplatzes abzustimmen.
Wunsch der Bürgerschaft war zunächst, den vorhandenen Rutschenturm zu erhalten und umfassend zu erneuern, um eine weitere kleinere Rutsche sowie eine Leiter und ein Kletternetz zu ergänzen. Sämtliche Ideen und Vorschläge der Bürgerschaft wurden aufgenommen.
Landschaftsarchitekt Markus Gundelfinger wurde beauftragt, aufgrund der Vorschläge und Ideen aus dem gemeinsamen Ortstermin einen Lageplan zu fertigen.
Am 13.05.2020 fand ein weiterer Ortstermin mit der Bürgerschaft statt. Hierbei wurde der Gestaltungsvorschlag vorgestellt und die konkreten Maßnahmen besprochen.
Die wünschenswerte Erhaltung, Sanierung und Erweiterung des Rutschenturms ist aufgrund des Zustands und aktueller gesetzlicher Vorgaben an Spielgeräte nicht möglich. Stattdessen soll ein Ersatzgerät beschafft werden. Weiter ist geplant, ein zusätzliches Spielgerät (Steh-Karussell) zu beschaffen und die vorhandenen Spielgeräte zu sanieren.
Landschaftsarchitekt Markus Gundelfinger stellte in der Sitzung die Neugestaltung der Anlage mit den einzelnen Maßnahmen vor.
Anschließend wurde die Verwaltung beauftragt, die Sanierung und den Ausbau des Spielplatzes Rinnen gemeinsam mit der Bürgerschaft und Landschaftsarchitekt Markus Gundelfinger umzusetzen.
Die Kosten für die vorgesehenen Erneuerungen sollen auf 25.000 € budgetiert werden.
Die Bürgerschaft hat sich bereit erklärt, gewisse Arbeiten in Eigenleistung herzustellen. Die Sanierung und der Ausbau des Spielplatzes in Rinnen soll bis zu den Sommerferien 2020 abgeschlossen sein.

Flächen gewinnen durch Innenentwicklung – Gemeindeentwicklungskonzept
- Anerkennung Entwurf
In der Sitzung vom 23.01.2019 hat der Gemeinderat das Büro Klärle - Gesellschaft für Landmanagement und Umwelt mbH, Weikersheim, mit der Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzepts zur Innenentwicklung für das Gemeindegebiet beauftragt.
Für dieses Projekt „Michelfeld - innovativ und nachhaltig im Kern“ wurde aus dem Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau eine Zuwendung in Höhe von 26.489,40 Euro (50 % der zuwendungsfä-higen Kosten) bewilligt.
In der Sitzung vom 07.10.2019 wurden dem Gemeinderat die Projektzwischenergebnisse vorgestellt und über den aktuellen Sachstand informiert. Die umfangreichen Bestandserhebungen umfassen insbesondere die Themen Leerstand und Freiflächen, Bausubstanz und Denkmalschutz sowie Schutzgebiete und Landwirtschaft.
Im Oktober/November 2019 wurde in der Gesamtgemeinde eine Fragebogenaktion durchgeführt. Das Büro Klärle hat auf Basis der umfangreichen Erhebungen ein Gemeindeentwicklungskonzept im Entwurf erarbeitet, welches in der Sitzung von Dipl.-Geogr. Sandra Öchslen vom Büro Klärle – Gesellschaft für Landmanagement und Umwelt mbH aus Weikersheim vorgestellt und vom Gemeinderat zustimmend zur Kenntnis genommen wurde.

Bausachen
Folgendem Bauvorhaben hat der Gemeinderat sein Einvernehmen erteilt:
- Abbruch und Neubau Imbisstand in Michelfeld, Im Buchhorn 7 (unter der Voraussetzung, dass die Überschreitung der westlichen Baugrenze nur maximal 0,50 m beträgt).

Bekanntgaben
Es waren keine Punkte bekannt zu geben.

Verschiedenes

  • Der Gemeinderat wurde über den Sachstand zur Corona-Pandemie bezüglich des eingeschränkten Regelbetriebs der Kindertagesstätten in der Gemeinde, dem Sport- und Übungsbetrieb der örtlichen Vereine und Veranstaltungen der Gemeinde, örtlichen Vereine und Gruppen informiert.
  • Einstimmig wurde die Geldspende der VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG in Höhe von 500,00 € zugunsten der Kindertagesstätte Gnadental angenommen.

 

Weitere Informationen

Allgemeines

Der Gemeinderat Michelfeld ist mit 18 Gemeinderätinnen/Gemeinderäten und Bürgermeister Wolfgang Binnig besetzt.