Gemeinde Michelfeld

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Gemeinderatssitzung am 17.10.2018

Grundschule Michelfeld – Erweiterung und Modernisierung
- Beschluss zur Vorhabensrealisierung mit Anerkennung Kosten und Finanzierung sowie Festlegungen zum weiteren Vorgehen
In der Gemeinderatssitzung vom 24.09.2018 ist die modifizierte Entwurfsplanung für die Erweiterung und Modernisierung der Grundschule Michelfeld anerkannt worden. Auf dieser Grundlage wurde durch das Büro Glück + Partner in Abstimmung mit den Fachingenieuren eine aktuelle Kostenberechnung erarbeitet. Danach liegen die Investitionskosten nach derzeitiger Einschätzung bei. 3.965.000 € (ohne Unterkellerung Anbau) und 4.110.000 € (mit Unterkellerung Anbau). Die Verwaltung hat vorgeschlagen, das Vorhaben einschließlich Unterkellerung zu realisieren. Gegenüber der im Haushaltsplan 2018 ausgewiesenen Eigenmittelbelastung ergibt sich eine rd. 900.000 € erhöhte Deckungslücke für die Investitionskosten (einschließlich Interimsschulbetrieb in Raummodulen); bedingt durch die Anpassung der Kostenberechnung und nicht gewährte Zuschüsse aus dem Ausgleichstock von 525.000 €. Die zusätzlich erforderlichen Eigenmittel sollen durch ein voraussichtlich besseres Jahresergebnis 2017 und Verbesserungen im Finanzausgleich in den Jahren 2019 bis 2021 finanziert werden.
Einstimmig hat der Gemeinderat beschossen, die Erweiterung und Modernisierung der Grundschule Michelfeld gemäß der aktuellen Planung im Rahmen der aktuellen Kostenberechnung (einschl. Unterkellerung Anbau) und der aufgezeigten Finanzierung im dargestellten Rahmenzeitplan, beginnend ab 2019, zu realisieren. Das Büro Glück + Partner aus Stuttgart und die Fachplaner (Statik, Haustechnik, Elektrotechnik, Bauphysik) werden mit weiteren Leistungen für die Erweiterung und Modernisierung der Grundschule Michelfeld gem. Honorarordnung für Architekten und Ingenieure für Gebäude beauftragt.

 


Familienpolitisches Gesamtkonzept – Bereich Kindertagesstätten
1. Sachstandsbericht zur Gesamtsituation
Kern des Familienpolitischen Gesamtkonzepts der Gemeinde ist die Verzahnung von Kindertagesstätten, Grundschule und Jugendarbeit unter Gewährleistung von verlässlichen Betreuungszeiten und optimalen Übergängen. Den Familien wird dabei größtmögliche Flexibilität im Hinblick auf die individuelle Lebens- und Berufsgestaltung geboten.
Im Bereich der Kindertagesstätten werden die Angebote sowohl im Umfang als auch in der Qualität der pädagogischen Arbeit ständig fortentwickelt. Im Kindergarten Mi-chelfeld besteht für Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder täglich 5, 7 oder 9 Stunden betreuen zu lassen. Dieses Angebot gilt sowohl für Kindergartenkinder ab 3 Jahren als auch für Kleinkinder ab 1 Jahr. Im Kindergarten Koboldhaus gibt es ebenfalls eine Betreuungszeit von täglich 5, 7 oder 9 Stunden. Hier werden in der Regel die Kinder betreut, die das letzte Kindergartenjahr vor sich haben. Im Kindergarten Gnadental können Eltern eine 5 oder 7 Std.-Betreuung und seit 01.01.2018 auch eine 9 Std.-Betreuung wählen. Dort können Kinder ab 2 Jahren betreut werden. Die Ganztagsbetreuung mit Mittagessen sowie die Betreuung von Kindern ab 1 Jahr in der Kinderkrippe werden zentral im Kindergarten Michelfeld angeboten. Die Gemeinde unterstützt Eltern bei der Vermittlung der Betreuung in einer Tagespflegefamilie und gewährt abhängig von der Betreuungszeit einen gemeindlichen Zuschuss.
In den beiden Kindergärten stehen insgesamt 56 Betreuungsplätze für Kinder unter 3 Jahren zur Verfügung. Dies entspricht einer Versorgungsquote von rd. 51 % in Tageseinrichtungen. Einschließlich der 13 genehmigten Betreuungsplätze in Kindertagespflege besteht in der Gemeinde eine Versorgungsquote bei der Kleinkindbetreuung von 64 %.
Seit 2008 ist sowohl im Bereich der Kindertagesstätten als auch der Verlässlichen Grundschule eine durchgehende Ferienbetreuung (außer in den Weihnachtsferien) für Kinder ab 2 ½ Jahren gewährleistet.
Im Rahmen von GRUNDSCHULE+ bietet die Gemeinde neben der Verlässlichen Grundschule von 7.30 Uhr – 16.30 Uhr eine offene, flexible Ganztagsstruktur an der Grundschule Michelfeld mit der Möglichkeit des Mittages-sens, einer Hausaufgabenbetreuung sowie weiteren Zusatzangeboten in Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag.
Neben der Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfasst das familienpolitische Gesamtkonzept auch die Themen Bildung, Kultur und Freizeit, Familie und Erziehung sowie Wohnumfeld.

2. Neuerungen und Erweiterung Angebote
Einstimmig hat der Gemeinderat beschlossen zum 01.01.2019 in den Kindergärten Michelfeld (inkl. Kinder-krippe) und im Kindergarten Gnadental die Betreuungsbausteine 3 Tage mit 9-Stundenbetreuung und 2 Tage mit 7-Stundenbetreuung zusätzlich zu den bisherigen Betreuungsbausteinen einzuführen.

3. Anpassung der Elternbeiträge
Zum 01.01.2017 wurden die Elternbeiträge für die Kindertagesstätten der Gemeinde letztmals angepasst. Neben einer Erhöhung der Elternbeiträge im Kindergartenbereich (Ü3) erfolgte auch eine Anpassung der Elternbeiträge für den Krippenbereich (U3). Aufgrund des niedrigen Kostendeckungsgrades im Bereich der Kindertagesstätten und der im Vergleich mit anderen Gemeinden unterdurchschnittlichen Elternbeiträge wurde einstimmig beschlossen, die Elternbeiträge ab 01.01.2019 für alle Betreuungsangebote um 10 % zu erhöhen.

4. Fortschreibung örtliche Bedarfsplanung zur Kinderbetreuung
Die örtliche Bedarfsplanung zur Kinderbetreuung in der Gemeinde Michelfeld wurde aktualisiert und vom Gemeinderat einstimmig anerkannt.

 

Gemeindewald
- Natural- und Finanzplanung für das Jahr 2019
Revierleiter Werner Brosi vom Forstamt Schwäbisch Hall erläuterte in der Sitzung die Natural- und Finanzplanung 2019 für den Gemeindewald. 2019 ist ein Holzeinschlag von 630 Fm vorgesehen. Die Einnahmen aus der Holzernte belaufen sich voraussichtlich 2019 auf rd. 28.631 €. Ausgaben fallen u.a. an für die Holzernte, Kulturen und den Waldschutz. Insgesamt geht die Planung 2019 von einem Überschuss von 282 € aus, bei voraussichtlichen Einnahmen von 39.923 € und Ausgaben von 39.641 €. Einstimmig hat der Gemeinderat der Natural- und Finanzplanung für das Forstwirtschaftsjahr 2019 zugestimmt.
 
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald – einheitliches Wanderleitsystem
- Sachstand Konzeption Gemeinde Michelfeld
Das Projekt eines einheitlichen Wanderleitsystems für das gesamte Naturparkgebiet wurde im Jahr 2012 begonnen. Aktuell ist das Wanderleitsystem in 36 von 42 teilnehmenden Kommunen konzipiert. In den noch ausstehenden Kommunen Gaildorf, Michelbach an der Bilz, Michelfeld, Rosengarten, Schwäbisch Hall und Sulzbach-Laufen soll die Konzeption in diesem Jahr abgeschlossen sein. Geschäftsführer Bernhard Drixler von der Naturparkgeschäftsstelle in Murrhardt stellte in der Sitzung den aktuellen Sachstand der Konzeption vor.
In 17 Kommunen ist das Wanderleitsystem bereits umgesetzt. Acht Kommunen befinden sich derzeit in der Umsetzungsphase.


Bausachen
1. Folgenden Bauvorhaben hat der Gemeinderat sein Einvernehmen erteilt:
- Neubau Carport im bestehenden Stellplatzbereich in Michelfeld, In der Kerz 8
- Erweiterung des Betriebsgebäudes; Raum für Fahrzeugaufbereitung in Michelfeld, Im Buchhorn 3
2. Folgendes Bauvorhaben wurde in Zuständigkeit der Verwaltung behandelt
- Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage in Michelfeld, Lange Äcker 40


Verschiedenes
Der Auftrag für die Möblierung und Spielgeräte für den Generationentreff Gnadental mit Spiel- und Freizeiteinrichtung wurde zum Angebotspreis von 16.138,78 € an die Fa. Holzgestaltung Rieker aus Obersontheim vergeben.


Weitere Informationen